Presseschau

22. November 2012

Kardinal-Wetter-Preis 2012

Akademiedirektor Dr. Florian Schuller, Kardinal Friedrich Wetter, Dr. Stefanie Kainzbauer, Laudator und Doktorvater Professor Peter Fonk und Professor Hermann Stinglhammer, Sprecher des Departements (v.l.n.r.).
Akademiedirektor Dr. Florian Schuller, Kardinal Friedrich Wetter, Dr. Stefanie Kainzbauer, Laudator und Doktorvater Professor Peter Fonk und Professor Hermann Stinglhammer, Sprecher des Departements (v.l.n.r.).

Katholische Nachrichtenagentur

25. Oktober 2012 – Stefanie Kainzbauer (30), Theologin aus Landau an der Isar, erhält den Kardinal-Wetter-Preis 2012. Die mit 1.500 Euro dotierte Auszeichnung wird ihr von der Katholischen Akademie Bayern am 22. November an der Universität Passau für ihre dort vorgelegte moraltheologische Dissertation verliehen. Die Arbeit trägt den Titel "Caritative Befähigungspraxis. Herkunftsbedingte Bildungsbenachteiligung und der christlich-ethische Anspruch auf gelingendes Leben". Kainzbauer arbeitet seit einem Jahr als Abteilungsleiterin bei der Würzburger Diözesan-Caritas.

 

Passauer Neue Presse

24. November 2012 – In der von der Katholischen Akademie in Bayern und dem Departement für Katholische Theologie der Universität Passau organisierten Feierstunde wurde vor allem die Aktualität der ausgezeichneten wissenschaftlichen Arbeit gelobt. Kainzbauer befasste sich in ihrer Promotion mit dem Thema „Caritative Befähigungspraxis. Herkunftsbedingte Bildungsbenachteiligung und der christlich-ethische Anspruch auf gelingendes Leben.“ Es sei eine der großen Herausforderungen, junge Menschen mit schlechten Startchancen zu befähigen und sie an Wissen teilhaben zu lassen“, so Kainbauers Doktorvater Professor Peter Fonk, die die Laudatio hielt.

 

Passauer Bistumsblatt

2. Dezember 2012 – „Wir ehren heute eine kreative Denkerin und innovative Wissenschaftlerin, die eine Arbeit vorgelegt hat, in der viel Herzblut steckt,“ stellte Peter Fonk, Professor für Theologische Ethik, die diesjährige Preisträgerin des Kardinal-Wetter-Preises an der Universität Passau vor. Für ihre herausragende Doktorarbeit erhielt die 30 Jahre alte Stefanie Kainzbauer die mit 1500 Euro dotierte Auszeichnung, die seit 2008 jährlich an Dissertations- und Habilitationsarbeiten aus theologischen Disziplinen vergeben wird.

zurück