Presseschau

11. März 2017

Historische Tage: 1517 - Was sonst noch geschah

Salzburger Nachrichten
11. März 2017 – Herfried Münkler, Professor für Theorie der Politik an der Humboldt-Universität zu Berlin, beschäftigt sich mit Leben und Werk Machiavellis seit mehr als 40 Jahren. Auf Einladung der Katholischen Akademie in Bayern, die ihre diesjährigen „Historischen Tage“ unter dem Motto „Was sonst noch geschah“ einem Streifzug durch das frühe 16. Jahrhundert gewidmet hatte, räumte Herfried Münkler kürzlich mit Vorurteilen gegenüber Machiavelli auf: „Bis heute hat er einen schlechten Ruf, lange Zeit war er überhaupt verfemt und wer sich mit ihm auseinandersetzte, galt als Machiavellist. Doch heute wissen wir, dass er der Begründer der politischen Wissenschaft war. Er hat seine Zeit und die Politik mit nüchternem Blick gesehen“, sagt er. Ursula Kastler
zurück