Presseschau

06. Juli 2012

Die Prinzregentenzeit

Münchner Kirchenzeitung

29. Juli 2012 – Als vor 100 Jahren, am 12. Dezember 1912, Prinzregent Luitpold für immer seine Augen schloss, ging in Bayern für immer die Ära der Prinzregentenzeit zu Ende, die als einzige nach demjenigen benannt ist, der von 1886 bis 1912 als „des Königreichs Bayerns Verweser“ für die regierungsunfähigen Könige Ludwig II. und Otto I. an der Spitze des bayerischen Staates gestanden hatte.

Unter der Fragestellung „Die Prinzregentenzeit: Abenddämmerung der bayerischen Monarchie?“ veranstaltete jüngst die Katholische Akademie in Bayern in Kooperation mit dem historischen Seminar der Ludwigs-Maximilians-universität eine Tagung, hochkarätig besetzt mit Wissenschaftlern der Fachrichtungen Geschichte, Kunstgeschichte und Kirchengeschichte. In ihren Vorträgen setzten sich neun Referenten kritisch mit dem Bild des Prinzregenten sowie seiner noch heute idyllisch verklärten Ära auseinander. Angelika Irgens-Defregger

zurück